Die Reh-becca
  Wandern wieder von Altenberg zum Fichtelberg (30.04.2010 bis 02.05.2010)
 
Wieder einmal drei schöne Tage unterwegs gewesen.
 

Insgesamt ca. 105 Kilometer, kaum Regen, leicht schmerzende Füße, ein geschwollenes Bein… Ja es was schön :-D
 
 

Altbekannter Start, altbekanntes Ziel und teilweise auch altbekannte Wege.

 

(links 22kg rechts 28 kg)

Tag 1:

Los gings am Freitag pünktlich 07.00 Uhr in Altenberg.



Und ab da hies es wieder laufen laufen laufen, herrlich.
Ca. 32 Kilometer hatten wir an dem Tag noch vor uns.
Zeit für ne kleine Zugfahrt war auch noch.



Und dann endlich ein "Glasbiergeschäft". Da gabs ne Menge frischer Energie.
Noch ma mit der Grete kommuniziert und weiter gings.


 



 

Genau wie es auch angesagt war regnete es den ganzen Tag wie verrückt. Nur gut das wir die Regenplanen über die Rucksäcke gezogen hatten, sonst wär alles sowas von durch gewesen. Aber wär ja auch langweilich gewesen bei Sonnenschein und blauen Himmel unterwegs zu sein...




(Hoppsesteine)


In Deutschgeorgental gabs dann ein kurzes Dejavoue.
Und Mittagspause gabs da auch, Schnitzel mit Würzfleisch und Käse überbacken mit Pommes, sehr sehr lecker :-D


 

Weiter gings durch tschechische Land, schöne Wege durch schöne Wälder.
Noch ne kleine Müslirigelpause an nem Bächlein mit Fußbad und dann ab zum Tagesziel...


  




... zur Hütte "am Göhrener Tor".
Gegen 15.00 Uhr sind wir da angekommen.



Da gab es dann endlich was zum Essen. Feinstes Hünchenfleisch vom Trangia (ein toller Kocher!), Brot, Kartoffelsalat, n Bierchen, Kohlrabi, Tee... lecker :-D

 
(Das Mahl ist angerichtet, man beachte den grandiosen "non stick Trangia")




(Das Hotel des ersten Tages)


Tag 2:

Am zweiten Tag stand uns die längste Etappe bevor, 42,7 Kilometer vom Görener Tor bis nach Satzungen.
Noch kurz gefrühstückt und pünktlich 07.00 Uhr gings wieder los.

In Minisek an der Grenze wurden die Wasservorräte wieder aufgefüllt und dann hies es wieder laufen laufen laufen, durch Wälder, über Wiesen, über Straßen...
Feine Sache.




Gegen 11.30 Uhr ham wir erstma wieder ne richtig schöne Mittagspause mit Hühnchenfleisch made by Trangia, Brot, Käse, Budweiser...

     

Dann gings weiter, war ne anstrengende Strecke weswegen entschieden wir uns in Satzungen wieder für den Genuss einer Kneipe und Pension entschieden (ich wär ja auch noch weiter gelaufen um evtl. noch ne Hütte oder so zu finden aber andere waren dafür zu geschafft )
Im Erbrericht gab es wieder nen feines Schnitzel überbacken mit Tomaten und Käse und Kroketten und feinste Getränke :-D





Tag 3:

Der Gipfelsturm :-)

Bestens erholt machten wir uns pünktlich 07.00Uhr auf zur letzten Etappe, zum Fichtelberg. Ca. 30 Kilometer warteten auf uns.
Wir liefen, liefen und liefen vorbei am "Fröhlichen Hans" durch Wälder, über Wiesen, über Staßen...



Dann war wieder höchste Zeit für eine Mittagspause :-)



Es gab Spiegeleier, Leberkäse, Brot, Wurst, Tee...
Ach ja und son Trangia is und bleibt der Wahnsinn, man kann echt nur diejenigen beneiden die so ein großartiges Stück ihr Eigen nennen können :-D

   
(mein ganzer Stolz :-D)


        (reichlich gedeckter Mittagstisch/-bank)                                                     




Noch mal ein letztes Poosing und dann in großen Schritten nach Oberwiesental zur Himmelsleiter.

 

GIPFELSTURM!!!
Die Himmelsleiter hoch, 20 Minuten bergauf, im Regen, mit Schneefeldern, ohne Musik in den Ohren... aber es war toll :-D
16.30 Uhr sind wir oben angekommen. Zum zweiten Mal haben wir den höchsten Berg von Sachsen zu Fuß bezwungen :-)




Oben gabs erstmal ein bis zwei Belohnungsbierchen, dann kamen Biene und Hannah und es gab was feines zu Essen.



Es waren wieder drei schöne Tage bei gutem Wetter, besten Bedingungen, gutem Essen, der ein oder anderen Erschöpfung, viel Spaß usw.





 
  Es waren schon 20474 Besucher (43972 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=